Fairer Handel - was ist das?

Entwicklungshilfe der anderen Art.
Nicht Almosen geben, sondern die Würde der ProduzentInnen in den Ländern des Südens wahren.
Angemessene Preise, Vorfinanzierung, partnerschaftliche und langfristige Beziehungen.
Keine ausbeuterische Kinderarbeit.
Non-Profit-Orientierung.
Ehrenamtliche Arbeit in Bildung und Handel.

Konvention der Weltläden

Für den Fairen Handel der Weltläden gibt es sieben Kriterien:

  • Sozial- und Umweltverträglichkeit
  • Transparenz
  • demokratische Strukturen
  • non-Profit-Orientierung
  • Informations- und Bildungsarbeit
  • Kontinuität
  • Regeln für Ergänzungsprodukte

Mehr Informationen zur Arbeit der Weltläden finden Sie auf der Internetseite des Weltladen-Dachverbandes.

Weltladen Reutlingen - das Fachgeschäft des Fairen Handels - Mitglied im Weltaden-Dachverband

Tellerrandblick:

Kleinbäuerliche Strukturen stärken

Der Faire Handel unterstützt Kleinbauernfamilien in Entwicklungsländern, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, ihr Einkommen zu verbessern und Zugang zu Märkten und Bildung zu bekommen. 70% der Nahrungsmittel weltweit werden von ihnen produziert.

Weiterlesen ...